Kraftsportverein Pausa e. V.

Es darf wieder gekämpft werden -
Pausaer Ringer öffnen die Trainingshalle

Pausa – Drei Monate war die Trainingshalle der Ringer in Pausa gesperrt. Nun öffnen sich die Tore für die Athleten wieder, die unter strengen Hygieneauflagen zurück auf die Matte dürfen. "Der Ringer-Verband Sachsen hat ein Konzept entwickelt und nach Inkrafttreten der neuen Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates Sachsen vom 03.06.20 ist nun wieder Training möglich", freut sich der KSV-Vorsitzende Ulrich Leithold für seine Sportler, die in leicht abgespeckter Form nun endlich wieder ihrer eigentlichen Sportart nachgehen können, statt im Heimtraining Gewichte zu stemmen.

 

Der Jugendreferent des KSV Pausa Andreas Schwabe lud am vergangenen Donnerstag alle Trainer ein, um sie über die neuen Gegebenheiten zu informieren. "Wir haben konstruktiv über den Wiedereinstieg in den Trainingsprozess diskutiert", so Andreas Schwabe, der für den Montagabend, ab 18 Uhr auch die Eltern der Ringertalente über die neue Situation informieren möchte. Treffpunkt ist dabei das Vereinsheim in der Scheunenstraße.

 

Am Dienstag soll es dann auch gleich losgehen. Die Männer, Junioren und älteren Jugendjahrgänge starten ins Training, am Mittwoch folgen die B-, C- und D-Jugendliche und am Freitag treffen sich die jüngsten Mattenfüchse aus der E-Jugend zum ersten Mal nach der Schließung der Trainingshalle wieder.

 

"Wir sind alle glücklich, dass es wieder losgehen kann, hoffen dass es keinen Rückfall, oder eine zweite Welle geben wird und fiebern den Start der Meisterschaftsrunde entgegen, die für Oktober angesetzt ist", spricht Ulrich Leithold den Ringern aus der Seele.

 

Verschoben wurde jedoch das Vereinsfest, das gemeinsam mit dem Saisonabschluss der Nachwuchsringer am 4. Juli stattfinden sollte. "Für eine solche Veranstaltung ist es einfach noch zu früh, doch das Highlight unserer Feierlichkeiten zum 111. Jahr Ringkampfsport in Pausa, werden wir auf den Herbst verlegen", haben vor allem die ‚Alten Pausaer Athleten als Organisatoren noch einige Punkte im Auge, mit denen sie den Pausaer Ringkampfsport zum 111. Geburtstag, einer möglichst breiten Öffentlichkeit präsentieren möchten.

 

Jörg Richter

 

KSV at Home
Unter strengen Hygieneauflagen darf ab sofort wieder gerungen werden. Der KSV Pausa öffnet ab kommenden Dienstag die Trainingshalle für die Athleten, die sich riesig freuen. (Foto: J. Richter)

 

 

 

Wir sind Mitglied im:
Deutscher Runger-Bund
Ringer-Verband Sachsen
Landessportbund Sachsen
Kreissportbund Vogtland

Gefördert durch:
Saechsisches Staatsministerium des Innern

Sparkasse Vogtland
so geht sächsisch

Unsere Sponsoren

Alle Sponsoren und Gönner des KSV Pausa auf einen Blick:

 >>> Hier klicken <<<

Partner


 

facebook

 
Kontakt: info@ksv-pausa.de | Optimiert für Bildschirmauflösung ab 1024 x 768 Pixel | © Dirk Neudeck