Kraftsportverein Pausa e. V.

111 Jahre Ringen in Pausa / Planungen laufen trotz Corona-Krise

Pausa – Eigentlich wollten die Ringer des KSV Pausa in diesem Jahr kräftig feiern, denn 2020 steht das 111. Jahr des Bestehens eines Ringer-Vereins in der Erdachsenstadt an. Doch die Corona-Pandemie legte die Pläne des Vorsitzenden Ulrich Leithold und seinem großen Helferteam erst einmal auf Eis.

„Regionale Meisterschaften wurden von den Dachverbänden Deutscher Ringer- Bund, Zweckgemeinschaft Ringen in Mitteldeutschland und nicht zuletzt vom Ringer-Verband Sachsen für dieses Jahr gestrichen, deutsche und internationale Meisterschaften auf den Herbst verlegt, das presst den Terminplan mächtig zusammen“, will Leithold zumindest an den Veranstaltungen zum 111. Vereinsjubiläum festhalten, die nach der Veranstaltungssperre, also ab 30. Juni stattfinden sollen.


So ist gleich am 4. Juli das Vereinssportfest geplant, dass in den letzten Jahren schon zu einer kleinen Tradition wurde. Die sportlichen Wettkämpfe gleichen jenen, die vor 100 Jahren zur Schwerathletik gehörten. Steinweitwurf, Gewichtheben, Hammelkegeln und als Höhepunkt das Tauziehen sollen an die Zeiten erinnern, als der Ringkampfsport noch Teil des sportlichen Gesamtwettkampfes ‚Rasenkraftsport‘ war. Einzig die Radtour stand vor etwa 100 Jahren noch nicht im Programm der damaligen Sportfeste.


„Vor einigen Jahren war selbst die Direktorin des Leipziger Sportmuseums Gerlinde Rohr beim Sportfest dabei, machte mit und war begeistert“, ist auch Mit-Initiator Horst Steinert von den Alten Pausaer Athleten stolz darauf, wie beim KSV über 100-Jahre alte Traditionen fortgesetzt werden.


„Inzwischen ziehen die Aktionen, wie eben das traditionelle Sportfest, aber auch die Bowlingwettkämpfe mit der Partnerstadt Brezova Interessenten aus anderen Pausaer Vereinen in ihren Bann“, verweist Ulrich Leithold auf die Tauzieh-Wettkämpfe, bei denen die Mannschaften frei zusammengestellt werden können.

Im Fadenkreuz des KSV-Vorstandes ist auch das Pokalturnier der Nachwuchsringer am 19. September. „Auf Grund der Baumaßnahmen in der Schulturnhalle, haben wir den KSV-Pokal im Vorjahr auf den Herbst verlegt; ein Termin der bei vielen Vereinen gut ankam“, erklärt Leithold, der den Wettkampf auch 2021 auf den Saisonstart Anfang September terminierte. „Zum Glück, denn in diesem Jahr könnte der KSV-Pokal damit zu den ersten, großen Nachwuchswettkämpfen gehören, die ab dem neuen Schuljahr wieder stattfinden dürfen“, hatte auch Jugendleiter Andreas Schwabe bei der Ausschreibung einen richtigen Riecher und hofft auf gut gefüllte Teilnehmerfelder.  

Doch auch eine Festveranstaltung haben die Verantwortlichen des KSV Pausa in Planung; nachdem bereits die Mitgliederversammlung dem Corona-Virus zum Opfer fiel und im Herbst nachgeholt werden soll, wird es am 27. Juli eine festliche Vorstandssitzung geben, zu der auch die Alten Pausaer Athleten, Trainer und Ehrengäste eingeladen werden.

„Wir hoffen im 111. Jahr Ringen in Pausa noch die eine oder andere Aktion durchführen zu können, doch wir müssen nun erst einmal den weiteren Verlauf der Corona-Pandemie abwarten und hoffen, dass alle unsere Mitglieder, Freunde, Fans, Partner und Sponsoren gesund bleiben“, hält Ulrich Leithold die Kontakte derzeit per Telefon und PC am Laufen und hofft dabei auf eine schnelle Rückkehr zur Normalität.

 

Jörg Richter

 


Die Ringer des KSV Pausa pflegen alte Traditionen. Ideengeber sind dabei die "Alten Athleten" um ihren Vorsitzenden Karl-Heinz Scheffler. [v.l.: Ulrich Leithold (Vorsitzender des KSV Pausa), Karl-Heinz Scheffler (Vorsitzender der Alten Pausaer Athleten), Reiner Jacob (Alter Pausaer Athlet) und Andre Wetzel (Prńsident des KSV Pausa)].

 

Wir sind Mitglied im:
Deutscher Runger-Bund
Ringer-Verband Sachsen
Landessportbund Sachsen
Kreissportbund Vogtland

Gefördert durch:
Saechsisches Staatsministerium des Innern

Sparkasse Vogtland
so geht sächsisch

Unsere Sponsoren

Alle Sponsoren und Gönner des KSV Pausa auf einen Blick:

 >>> Hier klicken <<<

Partner


 

facebook

 
Kontakt: info@ksv-pausa.de | Optimiert für Bildschirmauflösung ab 1024 x 768 Pixel | © Dirk Neudeck