Kraftsportverein Pausa e. V.

Deutliche 5:24 Niederlage in Hallbergmoos

Einen Kampftag vor Ende der Vorrunde ist in der Staffel Südost der Ringer-Bundesliga der Kampf um den Einzug in die Endrunde bereits entschieden. Mit der 12:19-Niederlage des RSV Rotation Greiz beim SV Johannis Nürnberg ist auch der Bronzerang der Staffel vergeben, von dem die Franken nun nicht mehr zu verdrängen sind. Titelverteidiger SV Wacker Burghausen und der Tabellenzweite SVSiegfried Hallbergmoos können längst für die Teilnahme an der Endrunde planen.

 

Am Tabellenende steht die Wettkampfgemeinschaft (WKG) Pausa/ Plauen punktgleich mit dem TSV Westendorf. Die Vogtländer unterlagen am Samstag in Hallbergmoos deutlich 5:24. Da die WKG gegen Westendorf sowohl den Hin- als auch den Rückkampf gewann, dürften beide nach dem letzten Kampftag die Platzierung tauschen. Bei Punktgleichheit zählt der direkte Vergleich über die Platzierung in der Abschlusstabelle. Die WKG Pausa/ Plauen empfängt am Samstag Nürnberg, während Westendorf beim FC Erzgebirge Aue antreten muss. Der Kampf in der Pausaer Schulturnhalle beginnt 19.30 Uhr.

 

Beim SV Siegfried Hallbergmoos war Pausa/Plauen chancenlos. Nur Krzystof Bienkowski und Gevorg Sahakyan gingen für die WKG als Sieger von der Matte. Tamas Török unterlag zum Auftakt gegen Routinier Anders Rönningen. Der Norweger in Diensten der Bayern gewann das Duell 9:0 und holte die ersten drei Mannschaftspunkte auf das Konto des SV Siegfried. Christian Bächer unterlag dem 24 Kilogramm schwereren und darüber hinaus international erfahrenen Robert Csercsics, Janik Rausch zog gegen Thomas Kopp den Kürzeren.

Kevin Drehmann stemmte sich gegen die knappe 1:2-Punktniederlage, konnte das Blatt gegen Florian Lederer aber nicht mehr wenden, während Tobias Knittel gegen den erstligaerfahrenen Manrikos Theodorides bereits nach 41 Sekunden mit 0:16 Punkten zurück in die Mattenecke geschickt wurde. Beim 0:15-Pausenstand bahnte sich eine klare Niederlage für die Ringer des Trainergespannes Silvio Hoffmann und Denny Schulz an.

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte des Kampfabends wurde auch Zalik Sultanov vorzeitig von der Matte gefegt. Der Deutsche Vizemeister Ergün Aydin hatte nach 4:35 Minuten die 15-Punkte-Differenz gegen den WKG-Mittelgewichtler hergestellt, der zuletzt starke Kämpfe absolvierte. Es folgte der 8:0-Punktsieg von Krzystof Bienkowski gegen Manuel Striedl, der die ersten drei Zähler auf das Konto der WKG Pausa/Plauen brachte. Gevorg Sahakyan legte noch einen 5:0-Punktsieg gegen den Vorsitzenden des SV Siegfried Hallbergmoos, Michael Prill, nach.

 

Knapp wurde es zwischen Nils Buschner und Guido Gretschel. Der Ringer aus dem Gastgeberteam hatte am Ende beim 4:3 nur mit einem Zähler die Nasenspitze vorn. Kevin Lucht trat mit Übergewicht an und gab die vier Mannschaftspunkte zum 24:5-Endstand für Hallbergmoos schon an der Waage ab. Luchts Freundschaftskampf ging gegen Andreas Walter 0:7 verloren.

 

Beachtlich: Beide Teams schöpften die maximale Mannschaftpunktzahl von 28 Zählern nicht annähernd aus. Seit dieser Saison werden Eigengewächse mit minus zwei Punkten und internationale Spitzenringer mit bis zu acht Zählern eingestuft. Hallbergmoos kam auf sieben Punkte, Pausa/Plauen auf neun - ein Zeichen für gute Nachwuchsarbeit in beiden Vereinen.

 


+++Ausschreibung+++

28. KSV-Pokal
Neuer Termin: 07.09.2019

Jugend E (FR), D (GR), C (GR)
Download (PDF) >>>

Partner

Unsere Sponsoren

Alle Sponsoren und Gönner des KSV Pausa auf einen Blick:

 >>> Hier klicken <<<


 

facebook

 
Kontakt: info@ksv-pausa.de | Optimiert für Bildschirmauflösung ab 1024 x 768 Pixel | © Dirk Neudeck